|
|
|
|
  

Informationen über Athen


Patras - Kulturhauptstadt 2006

Griechenland allgemein

Rund ums Motorrad

Die Insel Euböa

Die Kykladeninsel Mykonos

Die Kykladeninsel Kea (Tzia)

 

Geniessen sie das typische Griechenland auf der Kykladeninsel Kea auch bekannt als Tzia

Allgemeines über Kea

Kea ist besonders für Besucher geeignet, die das ursprüngliche Griechenland erleben möchten und sich den Strand nicht mit unmengen Pauschaltouristen teilen möchten. Den Griechen ist Kea oftmals eher unter dem Namen Tzia (Betonung auf dem "a") bekannt. Kea ist die nördlichste Insel der Westlichen Kykladen und liegt zwischen Euböa und Kythnos, mehr oder weniger gegenüber von Attika. Die Insel ist gebirgig mit einer höchsten Erhebung von 567 m. Viele fruchtbare Täler zieren die Insel. Es wird reichlich Wein, Obst und Getreide angebaut. Ein Großteil der Natur ist unberührt, wenn auch nicht immer leicht zu erreichen. Nehmt euch die Zeit, über die kleinen Fußwege durch die Natur zu wandern. Um die Insel herum gibt es jede menge kleinere Buchten, Halbinseln und Steilhänge.

Auf Kea sieht man noch das berühmte Bild der alten Griechen die vor ihren Häusern sitzen, Kaffee trinken und sich unterhalten, sowie wunderschöne, kleine Fischerhäfen und bezaubernde Sandstrände.

Die Agios Nikolaos Bucht auf der Nordwestseite, in der auch Korissia, der Fährhafen von Kea liegt, ist einer der sichersten Naturhäfen der Ägäis. Hauptort von Kea ist Ioulis im Inselinneren, 6 km vom Hafen entfernt. Es lohnt sich, den Hauptort Ioulis oder einfach "Chora" - wie die Inselgriechen allgemein ihre Hauptstädte nennen – zu besuchen. Ioulis liegt an der gleichen Stelle wie einst die antike Stadt und ist in der Gegenwart ein malerisches Dorf mit weißen, zweistöckigen, allerdings ziegelgedeckten Häusern, die sich schutzsuchend an die umliegenden Hügel anlehnen, gewundene Treppengässchen und kunstvoll verzierten Kirchen. Auf Kea gab es vier antike Städte, von denen jedoch nur noch Reste erhalten sind. Verschiedene Ausgrabungsfunde aus der Bronzezeit wurden von der ganzen Insel zusammengetragen und sind im Museum von Chora, einem klassizistischen Bau aus dem Jahre 1902, ausgestellt. Über die ganze Insel verstreut liegen Windmühlen, Kapellen und Klöster. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Rathaus, die venezianische Burg (großartige Aussicht bis hin nach Attika), sowie der „Löwen von Kea", eine gigantische, im sechsten Jahrhundert vor Christus aus dem Schieferfels gemeißelte Skulptur. Die große Bucht von Kountouros mit der gleichnamigen Siedlung bietet dem Besucher alle denkbaren Urlaubsannehmlichkeiten. Interessante Kirchen sind Ag. Marina (Kirchenfeiertag 17. Juli) nördlich von Poisses und Panagia Kastriani = Inselschutzheilige im Nordosten, 16 km von Ioulis. Während Ag. Marina durch die einfache Kykladenarchitektur beeindruckt, ist es bei Panagia Kastriani die besondere Lage auf einem hohen Felsvorsprung mit der Aussicht über die weite Ägäis, die den Besucher überrascht und bannt.

Regionen und Karte von Kea

Weitere Informationen zu den einzelnen Regionen der Insel Kea finden Sie hier.

Unterkünfte

Unterkunftsmöglichkeiten aller Güte- und Preisklassen sind in Korissia, Ioulis, Otzias (5,5 km vom Hafen), Kountouros (23 km vom Hafen), Vourkari (2 km vom Hafen) und Poisses (18 km vom Hafen) zu haben. In Poisses wird ein Campingplatz betrieben. Segler finden in den zahlreichen abgelegenen Buchten ideale Ankermöglichkeiten. Da ich bei meiner Reiseplanung wenig Informationen über Unterkünfte auf Kea im Internet gefunden habe, habe ich einige vor Ort besucht um mir ein Bild zu machen und sie zu hier zu veröffentlichen. Details mit Bildern und Kontakt Informationen zu einzelnen Unterkünften habe ich unter Ferienwohnungen auf Kea veröffentlicht. Wohl die größte Anzahl an Ferienhäusern und Villen auf Kea findet man auf www.GreekLuxuryVillas.com

Anreise

Die Fähre nach Kea ist über den Hafen Lavrion täglich zu erreichen, die Überfahrt dauert ca.1 Std. Auch über Syros-Kythnos kommt man nach Kea. Das Hafenamt Lavrion gibt Auskunft über die Fährzeiten.

Mit dem Auto

Über die Autobahn "Attiki Odos" gelangen Sie mühelos nach Lavrion, aber auch über die wunderschöne Küstenstrasse Athen-Sounion ( Leoforos Posidonos ).

Vom Bahnhof "Larissis"

Gegenüber vom Bahnhof befindet sich die Metro-Station. Mit der Metro fahren Sie bis zum Omonia-Platz. Dort nehmen Sie den Zug Richtung Kifissia und steigen an der ersten Station wieder aus (Viktorias). Nach ca. 100m Fussweg erreichen Sie die Haltestelle (Pedion tou Areos) der Regionalbusse KTEL. Abfahrt jede halbe Stunde, Info: Tel. 210 8230179, 210 8213203.

Vom Flughafen "El.Venizelos"

Ab Flughafen mit Zubringerbus nach Lavrion über Markopoulon Attikis ( Info unter Tel. 22990-40738 ).

Von Athen ( Omonia-Platz)

Vom Omonia-Platz nehmen Sie den Zug bis zur Station "Viktoria". Nach ca. 100m Fussweg erreichen Sie die Haltestelle (Pedion tou Areos) der Regionalbusse KTEL. Abfahrt jede halbe Stunde, Info: Tel. 210 8230179, 210 8213203.

Vom Hafen Piräus

Mit dem Zug fahren Sie bis zur Station "Viktoria". Nach ca. 100m Fussweg erreichen Sie die Haltestelle (Pedion tou Areos) der Regionalbusse KTEL. Abfahrt jede halbe Stunde.

Verkehrsmittel

Bei der Ankunft erwarten Sie Busse und Taxi. Dies sind die Hauptverkehrsmittel der Insel. Sie können aber auch ein Auto oder Moped mieten.

Geschichte Keas

Die Geschichte von Kea ist von besonderem Interesse, da die Ausgrabungen auf der kleinen Halbinsel Ag. Irini bei Vourkari zeigen, dass die Insel seit dem Neolithikum bewohnt war.

In geschichtlicher Zeit gab es auf Kea vier unabhängige blühende Stadtstaaten: Ioulis, Karthäa, Poiessa und Koressia. Jede einzelne Stadt war von starken Mauern umgeben und hatte prächtige Gebäude; an einigen Orten wie z. B. in Karthäa im Inselsüden sind die Grundmauern der Festung, des Tempels zu Ehren von Apollon, der antiken Wasserleitung und des Theaters erhalten. Die vier "Staaten" unterstützten Athen im Kampf gegen die Perser. Später beherrschten Makedonier, Römer, Byzantiner, Venetianer und Türken die Insel.

Kea ist die Heimat des lyrischen Dichters Simonides (556 - 468); ihm zu Ehren finden auf Kea in der ersten Augusthälfte jedes Jahres verschiedene kulturelle Veranstaltungen statt.

Weitere Informationen zur Geschichte Keas finden Sie hier.

Hilfreiche Telefonnummern

Bürgermeisteramt Kea:
22880-22221
22880-22001
Regionalamt Kea:
22880-22249
Städtisches Unternehmen:
22880-22400
Polizei:
22880-21100
Hafenamt Kea:
22880-21344
Hafenamt Lavrion:
22920-25249
Regionales Gesundheitsamt:
22880-22200
“Hilfe zu Hause”:
22880-22300
6973-466664
Apotheke:
22880-22277
Alpha Bank:
22880-22702
National Bank:
22880-22680
Bank of Piraeus:
22880-22711
Tankstelle:
22880-21400
Steueramt:
22880-22279
22880-22220
Bürger-Informationszentrum:
22880-21150
Touristen-Informationszentrum:
22880-21500
Archäologisches Museum:
22880-22079
Städtisches Hotel (“I Tzia Mas”):
22880-21305

Fähragenturen

Lepoura Ekaterini:
22880-21435
Morfovassilis Dimitris:
22920-26777
Mouzaki Ekaterini:
22880-21920
Rafios Anastasios:
22880-21313

Busse

Kea- Demenagas Arghiris:
Kea- Podogiros Nikos:
6939037105
6938996126
Regionalbus KTEL Athen:
210 8230179
210 8213203
Regionalbus KTEL Markopoulo:
22990 40738

Taxi

Grekas Fotis:
6932669493
6977575822
Dardagos Yiannis:
6973012813
6936271522
Ieromnimon Yiorgos:
6977331431
Korasidis Antonis:
6977979614
6932525803
Makris Stavros:
6932418821
6973011681
Tsalapatis Michalis:
6937382702
6973012668

 

 

  

 


Weitere interessante Webseiten:
Villen und Luxuriöse Ferienhäuser in Griechenland | Preiswerte Ferienhäuser & Apartments in Griechenland | Tauchen in Griechenland | Reiseführer Ost-Afrika