|
|
|
|
  

Informationen über Athen


Patras - Kulturhauptstadt 2006

Griechenland allgemein

Rund ums Motorrad

Die Insel Euböa

Die Kykladeninsel Mykonos

Die Kykladeninsel Kea (Tzia)

 

Auftakt der Kulturhauptstadt des Jahres 2006 - Patras

 

Patras (dpa) - In der griechischen Hafenstadt Patras ist am Samstag das Kulturhauptstadt-Jahr mit einer Ausstellung über das Universal-Genie Leonardo da Vinci auch offiziell eröffnet worden. Der griechische Vize-Kulturminister Petros Tatoulis äußerte sich optimistisch: "Wir hatten Turbulenzen. Die haben wir aber mit unerschütterlichen Glauben an die Sache überwunden."

Vibraphonist Garry Burton tritt zur Eröffnung des Kulturhauptstadt-Jahres 2006 in Patras auf.

Der Bürgermeister der viertgrößten Stadt Griechenlands, Andreas Karavolas, erklärte: "Für uns ist die Kulturhauptstadt 2006 die größte Herausforderung nach den Olympischen Spielen 2004." Zuvor hatte die griechische Presse kritisiert, dass in Patras spektakuläre Feierlichkeiten mit Feuerwerk unter Beteiligung der Bevölkerung, wie es sie bislang bei fast allen anderen Kulturhauptstädten seit 1985 gab, nicht geplant wurden.

Zudem hatte drei Tage nach Beginn des Kulturhauptstadt-Jahres der Rücktritt des damaligen künstlerischen Direktors Thanos Mikroutsikos Turbulenzen beim Organisationskomitee ausgelöst. "Ich werde versuchen, die ganze Stadt mit mir zu nehmen. Wir müssen jetzt "schwimmen" und uns anstrengen", sagte der neue künstlerische Direktor, Alexis Alatsis, der dpa. Alatsis (42) ist einer der erfolgreichsten Regisseure der jüngeren Generation Griechenlands.

Nach übereinstimmenden Presseeinschätzungen hatten die Vorbereitungen für das Kulturhauptstadt-Jahr in Patras zu spät begonnen. "Wir hatten wenige Monate Zeit", gab der griechische Vize- Kulturminister zu. Ein detailliertes Programm lag am Samstag noch nicht vor, es gab lediglich eine Liste von Themenbereichen.

Querelen zwischen Lokal-Funktionären der regierenden konservativen Partei Nea Dimokratia (ND) und der oppositionellen Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (Pasok) hatten das Organisationskomitee wiederholt erschüttert. "Wir haben jetzt das alles (parteipolitische Querelen) beiseite gelassen", sagte Tatoulis weiter.

In den kommenden Monaten sind nach offiziellen Angaben rund 150 kulturelle Veranstaltungen geplant. Das Budget beträgt nach Angaben des Vize-Kulturministers rund 157 Millionen Euro. Mehr als 1000 freiwillige Helfer sind in Patras beschäftigt. Als Höhepunkt des Kulturhauptstadt-Jahres gilt der einzige Karneval Griechenlands, der nach westlichen Muster stattfindet. Dieses Jahr wird er am 4. Februar beginnen und am 5. März enden, teilten die Organisatoren am Samstag mit. Dazu werden mehr als 50 000 Teilnehmer erwartet.

Karneval in Patras

 

 

 

  

 


Weitere interessante Webseiten:
Villen und Luxuriöse Ferienhäuser in Griechenland | Preiswerte Ferienhäuser & Apartments in Griechenland | Tauchen in Griechenland | Reiseführer Ost-Afrika