|
|
|
|
  

Informationen über Athen


Patras - Kulturhauptstadt 2006

Griechenland allgemein

Rund ums Motorrad

Die Insel Euböa

Die Kykladeninsel Mykonos

Die Kykladeninsel Kea (Tzia)

 

 

Tauchen auf Mykonos

Wie alle Kykladeninseln bietet auch Mykonos eine vielzahl von Tauchplätzen und Basen an. Die Sicht ist fast das ganze Jahr über bestens und vor allem der östliche Küstenabschnitt von Mykonos bietet wunderschöne Tauchgebiete an. Allerdings ist auf Mykonos, wie fast überall in Griechenland das Tauchen mit Atmungsgerät nicht überall erlaubt, sondern nur innerhalb einer Zone von 500 Metern und nicht zwischen Kap Agios Georgios und Kap Alogomandra. Das Schnorcheln ist überall gestattet.

Tauchplätze

Wracktauchen

"PELOPONISOS" Wrack

Tiefe : 20 - 45 Meter

Das Wrack stammt von 1930 und befindet sich auf der östlichen Seite von Mykonos in der Nähe eines Riffes mitten im Meer. Das Griechische Schiff namens "Peloponnisos" ist in zwei Teile zerbrochen, aber sonst in gutem Zustand. Ein Tauchgang zu dem Wrack ist etwas schwierig zu erreichen, da die Wetter mitspielen muss um einen Tauchgang zu ermöglichen. Das Riff ist fischreich und lebhaft. Wie üblich, ist die Sicht auch hier meist sehr gut


"ANNA II" Wrack

Tiefe: 18 - 35 Meter

Dieses Wrack ist im Juli 1995 gesunken und ist ein 60 Meter langer Zementfrachter. Das Wrack liegt auf seiner Seite und befindet sich in einer Tiefe von 18 bis 35 Meter tiefe. Dieses Wrack eignet sich für weniger erfahrene Taucher, eine AOWD wird jedoch empfohlen. Das Wrack lockt eine Vielzahl von Fischen und anderen Meerestieren an und wird meist von größeren Fischschulen besucht.

Tauchplätze auf Mykonos

Paradise Reef

Paradise Reef liegt vor dem gleichnamigen Strand Paradise Beach und liegt sehr geschützt was das Tauchen selbst bei widrigsten Bedingungen ermöglicht. Tintenfische, Kraken, Wrassen, Moränen und Hummer sind hier keine Seltenheit.

Grouper Rocks

Unweit westlich von Paradise Reef liegt der Tauchplatz Grouper Rocks. Das Riff ist eines der lebhaftesten Riffe der Gegend. Es hat reichlich Wrassen und andere Meeresbewohner. Interessant sind auch diverse kleine "Antiquitäten" welchen man unterwegs begegnet. Mitnehmen ist natürlich strengstens untersagt.

Dragonisi

Die kleine, unbewohnte Insel Dragonisi liegt unweit im Süden von Mykonos und bietet spektakuläre Felsformationen und kleine Höhlen. Auf Grund seiner Abgelegenheit und den Strömungsverhältnissen bietet Dragonisi wunderschöne Tauchgänge bei welchen Sie auf eine Vielzahl von Anemonen, Glasfischen und andere wunderschöne Meerestiere stoßen werden. Da die Insel unbewohnt ist, lassen sich hier mit etwas Glück auch die vom Aussterben bedrohten Mönchsrobben sichten.

Prasonisia

Auch Prasonisia ist reich an Antiquitäten und sehr fischreich. Dieser Tauchplatz ist leicht zu erreichen und angenehm zu tauchen. Er eignet sich daher auch gut für Anfänger.

Weitere Tauchplätze auf Mykonos zu denen mir leider noch keine weiteren Details vorliegen:

  • Ornos Riff
  • Virgin Riff
  • Kalo Livadi Fels
  • Kalafati Riff
  • Cripes Wrack

 

 

  

 


Weitere interessante Webseiten:
Villen und Luxuriöse Ferienhäuser in Griechenland | Preiswerte Ferienhäuser & Apartments in Griechenland | Tauchen in Griechenland | Reiseführer Ost-Afrika